News and facts


Sortierkontor Nord BAUT LVP-Sortieranlage

Quelle: Nehlsen AG
Quelle: Nehlsen AG

Die Sortierkontor Nord GmbH & Co. KG hat mit dem symbolischen Spatenstich die Bauphase einer neuen LVP-Sortieranlage eingeleitet. Das Gemeinschaftsunternehmen des Recyclingspezialisten Nehlsen und des Umweltdienstleisters Prezero plant die Anlage bereits nächstes Jahr in Betrieb zu nehmen. Die Kosten belaufen sich laut Sotierkontor Nord auf etwa 40 Millionen Euro.

„PreZero und Nehlsen verfügen über langjährige Erfahrungen im Bereich der Verpackungssortierung. Mit dem Sortierkontor Nord machen wir einen weiteren Schritt auf dem Weg zu einem Wertstoffkreislauf, in dem alle Aspekte als Teil eines großen Ganzen betrachtet werden – angefangen vom vollständig verwertbaren Produkt, über Handel und Entsorgung bis hin zum nachhaltigen Recycling“, so Stephan Garvs, CEO von Prezero Wertstoffmanagement. 

Das Ingenieurbüro HTP ist mit der Verfahrens- und Objektplanung der Sortieranlage in allen Leistungsphasen der HOAI beauftragt.

Stadtreinigung Hamburg - SRH

Die Stadtreinigung Hamburg (SRH) plant die Errichtung und den Betrieb des Zentrums für Ressourcen und Energie  (ZRE) am Standort der ehemaligen Müllverbrennungsanlage Stellinger Moor.

 

Das ZRE soll aus fünf Teilanlagen bestehen, die unterschiedliche Abfallströme behandeln und dieser einer stofflichen und energetischen Verwertung zuführen.

 

Der Investitionsbedarf wird derzeit auf 200 Millionen Euro geschätzt; die Realisierung wird voraussichtlich bis 2023 dauern.

 

Als Generalplaner wurde die Bietergemeinschaft bestehend aus den Partnern

  • umwelttechnik & ingenieure GmbH, Hannover
  • CONVIS Bau & Umwelt Ingenieurdienstleistungen, Berlin
  • Iba Ingenieurbüro für Abfallwirtschaft und Energietechnik GmbH, Hannover
  • SEEGER ENGINEERING GMBH, Hessisch Lichtenau
  • HTP GmbH&Co.KG, Aachen

beauftragt.


MeiLo Gernsheim

Die Firmen Meinhardt und Lobbe haben HTP den Auftrag zur Entwicklung und Planung einer neuen industriellen Großanlage zur LVP-Sortierung am Standort Gernsheim/Südhessen erteilt. Das von HTP entwickelte Verfahren ermöglicht erstmals, die Quoten des neuen VerpackG darzustellen. Die Anlage hat eine Pilotfunktion für die nächste Anlagengeneration.

de